Loading...
Über uns 2018-03-11T14:04:39+00:00

Im Jahre 1921 fassten Johann Schnur, Johann Dupont und August Kunz den Entschluss, gemeinsam mit anderen Musik zu machen. Der Musikverein „Lyra“ Bliesen war somit geboren. Die Geburtsstunde war am 8. Juli 1923. Als erster Dirigent griff Jakob Catrein aus St.Wendel-Alsfassen zum Taktstock. Er war auch einer der ersten Musiklehrer in Bliesen und unterrichtete die jungen Musiker an den verschiedenen im Verein benötigten Instrumenten. So wurde der noch junge Musikverein „Lyra“ Bliesen recht bald im gesamten Kreisgebiet bekannt. Seine Auftritte fanden bei vielen Anlässen, Beachtung und Anerkennung. Es war damals die Blasmusik, mit entsprechendem Repertoire, das die jungen Musiker in ihren Bann zog. So entwickelte sich der Musikverein zügig zu einem beachtlichen Orchester. Zu dieser Aufwärtsentwicklung in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit (Weimar-Republik) trugen auch die ersten Vorsitzenden Johann Kreutzer und Nikolaus Wagner bei.

Von 1940 bis 1946 ruhte die Vereinstätigkeit wegen des 2. Weltkriegs. Der erste Auftritt nach dem Krieg fand bei der Fronleichnamsprozession 1946 statt. In diesen Jahren bestand der Verein nur aus Männern.
In den nächsten Jahren fand ein reges Vereinsleben statt. Es gab regelmäßige Musikproben und Auftritte, Teilnahme an Musikfesten in den anliegenden Gemeinden und Teilnahme an den Wertungsspielen in der Oberstufe. Es wurden Freundschaften zu anderen Musikvereinen in Reinsfeld, Schweich, Platten an der Mosel (ab 1982) und Schwörstadt geschlossen und an Fastnachtsumzügen in St. Wendel, Neunkirchen und Buweiler mitgewirkt.

Das Jahr 1976 sollte eine große Wende bringen: Von nun an durften auch Frauen musizieren. Außerdem übernahm Werner Maldener die musikalische Leitung von seinem Vater Albert Maldener und war bis 2011 erfolgreich als Dirigent tätig. Er gründete auch im gleichen Jahr die vereinseigene Musikschule. Dort werden junge MusikerInnen an allen im Orchester gespielten Musikinstrumenten ausgebildet. Ein weiteres wichtiges Standbein des Musikvereins ist das Jugendorchester, das 1997 von Michael Mai und Martin Schu gegründet wurde. Hier leitete zunächst Michael Mai die musikalischen Geschicke. Seit 1998 ist Dirk Ost der Dirigent des Jugendorchesters. Von Anfang an machen hier ca. 20 Jugendliche ihre ersten Gehversuche in Orchestermusik.
Seit 2011 wird auch das Orchester von Dirk Ost geleitet, der früher selbst einmal in den Reihen saß und Trompete oder Baritonsaxophon spielte.
2014 erkannte der Verein, dass es auch viele Erwachsene gibt, die noch relativ spät ein Instrument lernen wollen. Sie kamen dem Wunsch mit einer Erwachsenenausbildung nach. 9 Frauen und Männer im Alter von Mitte 40 bis Ende 60 haben so einen Raum gefunden, ein Instrument zu lernen und ihrer Leidenschaft für die Musik nachzukommen.
Dank dieser intensiven Vereins- und Jugendarbeit kann das Orchester auf durchschnittlich 40 – 50 MusikerInnen zählen.

Höhepunkt der Probenarbeit ist das jährliche Konzert mit dem Jugendorchester zusammen und meistens mit Gästen: Sängerin Jenny Klos, befreundete Musikvereine aus Platten, Selbach, und viele andere. Zwischen 1996 und 2000 wirkte die hiesige Cover Band Varus beim Konzert mit.

Im Laufe der Jahre lenkten mehrere Vorsitzende die Geschicke des Vereins. In chronologischer Reihenfolge (ab 1948) waren dies: Richard Maldener, Josef Dupont, Alois Heinz, Johann Nagel, Josef Schnur, Klaus Schumann (1970 – 1979), Gottfried Theobald (1979 – 1992) und Wolfgang Theis (1992 – 2012). Seit 2012 hält Holger Egler die Zügel in der Hand. Gemeinsam mit seinem Vorstand sorgt er für den reibungslosen Ablauf bei Veranstaltungen wie dem traditionellen Vatertagstreff an Christi Himmelfahrt, dem Kirmesfrühschoppen am Kirmesmontag, sowie viele dörfliche und kirchliche Feste im Laufe des Jahres.

Für ein fröhliches Zusammensein sorgen jährlich der Neujahrsempfang für die gesamte Musikerfamilie sowie Vereinsfahrten (Schwarzwald, Allgäu, Südtirol, St.Cyr en Val), zuletzt 2017 nach Regensburg.